Übersicht

Zum Öffnen Datum anklicken

11. NovemberDrei Kaderplätze 2019 für unsere Turnerinnen
27. OktoberGaueinzelfinale der Turnerinnen ein voller Erfolg
20./21. September

Püttlinger Nachwuchsturnerinnen erfolgreich beim STB Pokal

16./17. JuniEndlich Platz 1 für Turnnachwuchs bei Landesmannschaftsfinale
März/MaiTurnerinnen sichern Verbleib in der Kinderlandesliga
21. AprilMedaillenregen für unsere Turnerinnen bei Saarlandmeisterschaft
03./18. MärzPüttlinger Mini-Riegen mit Glanzauftritt
03. FebruarPippi Langstrumpf Pokal: Die Kleinsten waren die Stärksten

 


Drei Kaderplätze 2019 für unsere Turnerinnen

Bereits am zweiten Novemberwochenende mussten die Mädels, die sich für den Saarländischen Landeskader der Turnerinnen empfehlen wollten die athletischen und technischen Normen an die Geräte bringen, ganze vier Wochen früher als in den letzten Jahren. Laura Rokay (AK 6), Louisa Hallerberg und Kathrin Zlotina (beide AK 7) konnte auch der frühe Termin nicht stoppen. Laura, die einzig im Verein trainiert wird, startete zum ersten Mal bei einem Landeskadertest und meisterte diesen bravourös trotz starker Aufregung im Vorfeld. An zehn athletischen Stationen sowie an Balken, Boden, Sprung, Schlaufen, Barren und Trampolin zeigte sie starke Leistungen und belohnte sich mit der Silbermedaille. Die erforderliche Punktzahl zur Aufnahme in den Landeskader 2019 erzielte sie ohne Schwierigkeiten. Auch ihre Trainingskameradinnen Louisa und Kathrin, die neben dem Training im Verein bereits in der Turn-Talent-Schule des Saarländischen Turnerbundes turnen, zeigten am Wettkampftag starke Leistungen. Die Beweglichkeitsstationen der athletischen Normen waren für beide bereits zu Beginn des Jahres kein Problem, aber auch bei den Kraft- und Schnellkraftstationen packten beide eine ganze Schippe drauf. Neben den Anforderungen der technischen Normen mussten Kathrin und Louisa auch noch die sogenannte Komplexübung absolvieren, die Lou mit der Höchstpunktzahl ihrer Altersklasse beendete. Auch an der Darbietung der technischen Anforderungen gab es nur wenig zu kritisieren, die meisten Übungen zeigten alle drei Mädels mit großer Präzision und technischer Stabilität, sodass am Ende Kathrin die Bronzemedaille und Louisa die Silbermedaille erturnte. „Ein sehr zufriedenstellendes Wochenende für unsere Mädchen und auch für uns. Wir sind sehr stolz, alle drei waren nicht nur in vielen Trainingseinheiten sehr fleißig, sondern haben auch zu Hause mit den Mamas noch sehr viel geübt. Heute wurden alle für ihre harte Arbeit belohnt.“, so das betreuende Trainerteam Daniela Cardella und Stephanie Zapp.

 

 


Gaueinzelfinale der Turnerinnen ein voller Erfolg

Der Turnverein Auersmacher empfing insgesamt weitere neun Verein zum diesjährigen Gaueinzelfinale. Für den Breitensport ist das Gaueinzelfinale das Event des Jahres, hier gilt es sich die heiß begehrten Podestplätze zu sichern, um somit beim Landeseinzelfinale um den Titel der Landessiegerin mitturnen zu können. In drei Durchgängen gingen auch die Turnerinnen des TV Püttlingen an den Start. Die jungen Nachwuchsturnerinnen der Altersklassen 6, 7 und 8 eröffneten den Wettkampf mit grandiosen Leistungen. Im Jahrgang 2012 belegte Valentina Martini nach einem sehr gelungenen Gerätevierkampf den dritten Platz und erturnte sich zusammen mit Vereinskameradin Thalia Jolie Rolmann das Ticket für das Landeseinzelfinale. Thalia siegte in der Altersklasse souverän mit einem Vorsprung von 5 Punkten auf Platz 2. Mit Franziska Leinenbach, Emma Langenfeld und Elisa Ott waren auch im Jahrgang 2011 starke Leistungsträgerinnen an die Geräte gegangen. Franziska steigerte ihre Reckübung um zwei und den Sprung um drei Schwierigkeitspunkte, sie erturnte sich in einem starken Teilnehmerfeld den vierten Platz. Geschlagen geben, musste sie sich ihren Turnfreundinnen Elisa Ott, die sich die Bronzemedaille erkämpfte und Emma Langenfeld, die sich auf den zweiten Platz turnte. Der Rückstand zu Platz 1 betrug nur 0,05 Punkte. Beide Mädchen zeigten einen sauberen Wettkampf, einzig kleine Unsauberkeiten am Boden kosteten eine Goldmedaille. Auch Celine Jelen, Jahrgang 2010, zeigte einen gelungenen Wettkampf. Der Versuch zum ersten Mal am Wettkampf einen Überschlag zu springen, scheiterte leider, sodass Celine aufgrund des geringeren Schwierigkeitsgrades am Sprung am Ende mit Platz 2 geehrt wurde. Charlotte Bächle, Jahrgang 2009, startete erstmals in den schwierigeren Pflichtübungen. Insbesondere am Balken musste sie mit drei Stürzen einen Rückschlag hinnehmen, erturnte sich jedoch trotz dieser Widrigkeiten die Goldmedaille.

In der Leistungsklasse vier der modifizierten Kür gingen in den Jahrgängen 2009/2010 Johanna Heck, Alina Rokay, Alissia Trenz und Annalena Serf an die Geräte. Annalena gewann die Wettkampfklasse souverän mit mehr als 5 Punkten Vorsprung, wenngleich sie an ihrem Lieblingsgerät dem Balken einen Sturz zeigte, war sie für die Konkurrenz uneinholbar. Auch Bronze blieb in den Püttlinger Reihen. Alissia zeigte insbesondere an Balken und Boden einen fehlerfreien Wettkampf. Trotz kleinerer Schwierigkeiten am Barren ließ sie die Vereinskameradinnen Johanna und Alina hinter sich auf den Plätzen 4 und 5. Die erturnten Punktzahlen waren eng beieinander. Bei den Turnerinnen der Jahrgänge 2007/2008 zeigten Alina Schumacher, Felicia Merscher, Louisa Hiesz und Anna-Jolie Fresen zu viele Fehler. Probleme am Sprungtisch, reichlich Stürze an Barren und Balken verhinderten Platzierungen unter den TOP 5. Am Ende teilten sich Felicia und Alina den 7. Platz, gefolgt von Anna-Jolie auf Platz 9 und Louisa auf Platz 11. Auch die älteste TVP-Starterin, Jolie Goller, erwischte nach längerer Verletzungsmisere keinen guten Tag. Am letzten Gerät dem Boden waren die Kraftreserven aufgebraucht, sodass sie sich im Ergebnis mit Platz 7 zufriedengeben musste. „Unsere Mädels haben einen durchwachsenen Wettkampf gezeigt. Unser Nachwuchs hat stark aufgetrumpht und die älteren etwas geschwächelt. Luft nach oben ist immer, das können unsere Mädchen beim Landeseinzelfinale Ende November in Angriff nehmen.“, so das durchaus zufriedene Püttlinger Trainerteam.

 

Zu den Bildern...


Püttlinger Nachwuchsturnerinnen erfolgreich beim STB Pokal

Bereits eine Woche nach den Herbstferien starteten die Turnerinnen in die zweite Wettkampfrunde. Beim bundesoffenen STB Pokal gingen vom TV Püttlingen im leistungsorientierten Pflichtprogramm vier Turnerinnen an die Geräte. Laura Rokay und Thalia Jolie Rolmann (beide Jahrgang 2012) mussten sich dabei auch Gegnerinnen der Jahrgänge 2011 stellen. Thalia absolvierte ihren ersten Einzelwettkampf, die Nervosität war ihr anzusehen. Es unterliefen kleine Fehler, die trotz der besten Reckübung der Altersklasse, eine Top 5 Platzierung kostete. Am Ende stand Platz 9 zu Buche. Fehlerfrei turnte Laura Rokay, die als Titelverteidigerin (Saarlandmeisterin dieser Altersklasse) ins Rennen ging. Die Freude über den dritten Platz 3 war riesig, denn geschlagen geben, musste sie sich nur der Konkurrenz aus Luxemburg der Jahrgänge 2011. Somit war Laura auch beim STB Pokal die beste saarländische Turnerin der Sechsjährigen. Auch die Siebenjährigen Kaderturnerinnen des TV Püttlingen stellten sich der Herausforderung STB Pokal. Beide verbesserten die bei den Saarlandmeisterschaften am Anfang des Jahres erzielte Punktzahl, wenngleich sowohl Louisa Hallerberg als auch Kathrin Zlotina einen Platz einbüßen mussten. Louisa und Kathrin zeigten jeweils an drei Geräten einen sehr guten Wettkampf und turnten ganz vorne mit. Am Lieblingsgerät Balken konnte Louisa die im Training gezeigten Leistungen nicht abrufen, die erturnten Punkte waren zu gering um den Angriff auf die Goldmedaille zu setzen. Am Ende war jedoch die Freude über den dritten Platz groß. Mit Platz 4 musste sich Kathrin am Ende zufrieden geben, die eine bessere Platzierung am Barren verturnte. In der Leistungsklasse 3 der modifizierten Kür gingen Annalena Serf (Jahrgang 2010) und Felicia Merscher (Jahrgang 2007) an den Start. Für beide Mädels war es der erste Einzelwettkampf in dieser Leistungsklasse. Annalena patzte direkt am ersten Gerät, dem ungeliebten Barren, fand jedoch nach kurzem Zuspruch zu gewohnter Form zurück. Sie legte an den folgenden Geräten grandiose Leistungen hin und belohnte sich mit der Bronzemedaille. Die Plätze 1 und 2 gingen auch hier an Turnerinnen der Jahrgänge 2009, sodass sie sich über den internen Titel „Beste saarländische Turnerin des Jahrgangs 2010“ freuen darf. Für Felicia verlief der Tag nicht wie gewünscht. Am Boden lieferte sie ab, die Patzer an den Geräten Sprung, Barren und Balken waren jedoch zu groß, sodass mehr als der 12. Rang nicht drin war. „Unsere Mädels haben Leistungen mit Höhen und Tiefen gezeigt, wir sind zufrieden, auch wenn es noch besser gegangen wäre.“, so Janina Haag und Daniela Cardella, die als Trainerinnen im Einsatz waren.


Endlich Platz 1 für unseren Turnnachwuchs bei Landesmannschaftsfinale

Fünf Jahre lieferten sich die Turn-Minis der Vereine Lebach, Ommersheim und Püttlingen bei den Landesmannschaftsmeisterschaften spannende Wettkämpfe um die Podestplätze. Der TV Püttlingen musste sich dabei in der Wettkampfklasse 1 der jüngsten Nachwuchsturnerinnen den Mannschaften aus Lebach und Ommersheim stets geschlagen geben. Nach fünf Jahren in Folge mit Platz 3 konnten sich Elisa Ott, Emma Langenfeld, Franziska Leinenbach (alle Jahrgang 2011) und Thalia Jolie Rolmann (Jahrgang 2012) die Goldmedaille in der WK 1 erturnen. Die Turnmädels zeigten bereits am ersten Gerät, dem Boden, schöne Übungen und nahmen diesen Schwung an den Sprung mit. Elisa und Emma erturnten hier jeweils mehr als 13 von insgesamt 14 möglichen Punkten und fingen damit die kleineren Schwächen ihrer Turnfreundinnen auf. Nach einem souveränen Gerätevierkampf standen 155,00 Punkte und der vierdiente Saarlandmeistertitel zu Buche. Die Turnminis konnten noch nicht so ganz verstehen, wie ihnen geschah und mussten sich von ihren stolzen Trainerinnen Daniela Kattler und Janina Haag erstmal noch bestätigen lassen, dass sie jetzt tatsächlich Saarlandmeisterinnen geworden sind. „Sind wir jetzt wirklich Saarlandmeisterinnen?“, so die 7-jährige Elisa. Im zweiten Durchgang des Tages gingen Celine Jelen, Johanna Funk (beide Jahrgang 2010) und Charlotte Bächle (Jg. 2009) an den Start im Gerätevierkampf der Pflichtstufen. Mit nur drei Turnerinnen in der Mannschaft durften sich die Mädels keine Fehler erlauben, da sie ohne Streichwertung turnen mussten. Der ein oder andere Sturz konnte jedoch leider nicht vermieden werden, sodass die Celine, Johanna und Charlotte mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden geben mussten.

Am zweiten Wettkampftag startete der TV Püttlingen mit Lisa Langenfeld (Jg. 2009), Alina Rokay, Annalena Serf, Alissia Trenz und Johanna Heck in der Leistungsklasse 4 Kürvierkampf. Die Mannschaft startete am Barren, nicht gerade das Paradegerät des Püttlinger Turnvereins. Umso mehr freuten sich die Trainerinnen Anna Kunz und Daniela Kattler über sehr zufriedenstellende Leistungen und eine solide Punktesammlung. Am folgenden Gerät dem Balken zeigten die fünf Mädchen einen sehr sauberen Wettkampf und mussten in drei Wertungsübungen nur einen Sturz hinnehmen. Bereits nach dem Balken setzten sie sich hinter dem TV Lebach auf Platz 2 fest und gaben diese Platzierung bis zum Schluss nicht mehr aus der Hand. „Unsere Mädels stehen füreinander ein, patzt die Eine, liefert die nächste Turnerin umso stärker ab. Wir sind sehr stolz auf unsere Mädchen.“, so das Püttlinger Trainerteam nach einem erfolgreichen Wettkampfwochenende.

 

Zu den Bildern...


Turnerinnen sichern sich Verbleib in der Kinderlandesliga

Nach dem Himkampf im März wurde der zweite Wettkampf der Kinderlandeliga Ende Mai in Homburg-Erbach ausgetragen. Nachdem der TV Püttlingen 2016 den Aufstieg in die Kinderlandesliga locker schaffte, mussten die Turnerinnen nach Platz 7 in 2017 gleich in die Relegation. Der Abstieg konnte mit Platz 1 souverän verhindert werden. Beim Hinkampf im März zeigten Leoni Holzapfel, Anna-Jolie Fresen, Alina Schumacher, Felicia Merscher, Marie Hornetz und Valerija Lieder insbesondere am Balken sehr gute Leistungen und sicherten sich mit nur 0,50 Punkten Rückstand auf die viertplatzierte Mannschaft den 5. Platz. Eine bessere Platzierung verhinderte wie bei den letzten Wettkämpfen die wenig zufriedenstellenden Leistungen am Barren, an dem einzig Leoni wie gewohnt ablieferte. Am Rückkampf Ende Mai verstärkte Lisa Langenfeld, mit neun Jahre jüngste Turnerin der Mannschaft, insbesondere am Barren das Püttlinger Turnteam. Die Mädchen erturnten sich vier Punkte mehr im Vergleich zum ersten Wettkampf, auch Balken und Boden waren trotz kleinerer Fehler gut geglückt. „Wir haben uns schon gefreut, dass sich die Leistungen am Barren endlich verbessert haben. Schade, dass die Mädels dann am Sprung stark patzten.“, so die Trainerinnen Anna Kunz und Daniela Kattler. Am Ende stand nach zwei nervenaufreibenden Wettkämpfen der 5. Platz zu Buche und damit der sichere Verbleib in der Kinderlandesliga. „Wir sind froh uns den 5. Platz gesichert zu haben und am Ende des Jahres nicht wieder in die Relegation zu müssen. Das war unser Ziel, von daher sind wir zufrieden.“, so das Püttlinger Trainerteam.


Püttlinger Mini-Riegen mit Glanzauftritt

Bereits am ersten Märzwochenende legten die Turnerinnen des TV Püttlingen den Grundstein für eine erfolgreiche Ligasaison. Mit sogar zwei Mannschaften startete der TVP in der Miniliga, war dort nicht nur der teilnehmerstärkste sondern nach Hin- und Rückkampf auch der beste Verein. Die zweite Püttlinger Mannschaft mit Johanna Funk, Emma Langenfeld, Franziska Leinenbach, Laura Rokay, Thalia Jolie Rolmann, Lola Stuppi und Valentina Martina zeigte insbesondere an Sprung und Reck tolle Übungen. Trotz vereinzelter kleiner Fehler war der dritte Platz den Mädels nicht mehr zu nehmen. Thalia sicherte dazu am Boden mit ihrer Übung die perfekte 10,00. Auch die erste Mannschaft mit Celine Jelen, Elisa Ott, Louisa Hallerberg, Kathrin Zlotina, Xenia Hopp und Helen Birk stand den Vereinskameradinnen in nichts nach. Obwohl an beiden Wettkämpfen krankheitsbedingt Ausfälle zu verbuchen waren, zeigten die Starterinnen fehlerfreie Wettkämpfe an allen vier Geräten. Selbst an dem als Zittergerät bekannten Schwebebalken blieben die Mädels ohne Sturz und setzten sich souverän vor die zweiplatzierte Mannschaft aus Auersmacher. Mit einem grandiosen Punktevorsprung sicherte sich die Turnmädels souverän den ersten Platz. Auch in den Einzelergebnissen war der TV Püttlingen ganz vorne dabei. Louisa Hallerberg sicherte sich den zweiten Platz, Celine Jelen war drittbeste Turnerin der Miniliga. Insgesamt waren vier Püttlinger Turnerinnen unter den acht Besten der Liga platziert.

 

Mittags schickte der TV Püttlingen Louisa Hiesz, Charlotte Bächle, Annalena Serf, Alina Rokay, Alissia Trenz und Johanna Heck zu deren ersten Mannschaftswettkampf in der modifizierten Kür Leistungsklasse 4 ins Rennen. Die durchschnittlich jüngste Mannschaft der Kindergauliga zeigte insbesondere am Hinkampf am Balken einen hervorragenden Wettkampf und sicherte sich dort wie auch am Boden den höchsten Wert der Liga. Die Basis für den Rückkampf war gelegt, und es galt den gewonnen dritten Platz zu verteidigen. Den Nachwuchsturnerinnen flatterten jedoch etwas die Nerven, die Aufregung war deutlich zu spüren und so leisteten sie sich kleine Fehler. Am Ende konnten sie ihren Vorsprung vor der viertplatzierten Mannschaft knapp verteidigen und freuten sich über den verdienten Bronzeplatz. Louisa Hiesz und Annalena Serf turnten sich im Hinkampf sogar auf die Plätze 2 und 3 der Einzelwertungen.

 

Zu den Bildern...


Medaillenregen für unsere Turnerinnen bei Saarlandmeisterschaft

Mit drei Turnerinnen der STB – Turn – Schule war der TV Püttlingen am 21. April in der Dillinger Sporthalle am Start, um beim Kampf um den Titel der Saarlandmeisterin mitzumischen. Laura Rokay (Altersklasse 6), Louisa Hallerberg und Kathrin Zlotina (beide Altersklasse 7) zeigten ihr Können an Sprung, Barren, Balken und Boden im leistungsorientierten Pflichtprogramm in ihrer jeweiligen Altersklasse. Bereits der Einstand am Sprung gelang Laura bei ihrer ersten Saarlandmeisterschaft sehr gut, sie setzte sich zu Beginn des Wettkampfes in Führung und nahm dieses gute Gefühl an die weiteren Geräte mit. Einzig am Barren musste sie sich ihrer Konkurrentin aus Eppelborn geschlagen geben, erturnte sich jedoch mit der besten Balkenübung ihrer Altersklasse einen deutlichen Vorsprung auf die Konkurrenz und sicherte sich am Ende die verdiente Goldmedaille und den Titel Saarlandmeisterin 2018.

Einen bis zum Ende spannenden Wettkampf lieferten sich die Turnerinnen der AK 7, die neben ihrem Vereinstraining auch auf der Sportschule in Saarbrücken und Cheftrainerin Carolin Salomon und Team trainieren. Hier war die Konkurrenz mit insgesamt zehn Starterinnen am stärksten besetzt. Der TVP stellte gleich zwei Nachwuchsturnerinnen, die sich im Wettkampf glänzend präsentierten. Kathrin Zlotina, die erst vor knapp einem Jahr den Einstieg in den Turnsport gefunden hatte, startete den Wettkampf mit der zweithöchsten Bodenwertung und baute auf dieser tollen Leistung den weiteren Wettkampf auf. Sie zeigte sich auch an Sprung und Balken stark verbessert zu den Trainingsleistungen und musste nur am Barren einen Patzer hinnehmen. Sie sicherte sich nach einem gelungen Pflichtvierkampf die Bronzemedaille. Vereinskameradin Louisa Hallerberg flatterten am ersten Gerät, dem Boden, leicht die Nerven. Ihre Übung brachte sie daher nicht ganz so technikfest wie gewohnt auf die Matte. Louisa ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken und trumpfte an ihrem eigentlich schwächsten Gerät dem Sprung auf und sicherte sich die zweithöchste Wertung. Auch ihre Übungen an Barren und insbesondere am Balken zeigte sie mit ausgeprägter Spannung und Körperhaltung. Am Ende wurde sie für viel Trainingsfleiß belohnt und freute sich über die Silbermedaille und den Vizesaarlandmeistertitel der AK 7. Geschlagen geben, musste sie sich nur ihrer Trainingsfreundin des TV Lebach, Lenia Rupp, die mit weniger als einem Punkt Vorsprung Saarlandmeisterin wurde.

„Ein grandioser Wettkampf unserer Miniriege. Wir sind wahnsinnig stolz, dass all unsere Turnerinnen auf den Saarlandmeisterschaften einen Podestplatz erturnen konnten.“, so die Vereinstrainerinnen Daniela Kattler und Janina Haag.

 

Zu den Bildern...


Die Kleinsten waren die Stärksten

Am 03. Februar waren ca. 150 Turnerinnen aus dem Saarland, der Pfalz, Baden-Württemberg und Luxemburg zu Gast in der Kyllberghalle in Köllerbach. Der TV 1890 Püttlingen richtete bereits zum zweiten Mal den bundesoffenen Pippi Langstrumpf Pokal aus, der für die jungen Nachwuchsturnerinnen der erste Schritt auf ihrer turnerischen Karriereleiter ist. Für diesen besonders für die kleinen Turnerinnen, die meisten sind gerade 5 bis 7 Jahre alt, spannenden Wettkampf, konnte mit der ZURICH Bezirksdirektion S + K Müller GmbH aus Köllerbach zum ersten Mal ein Sponsor gefunden werden, der für alle Turnerinnen zur Siegerehrung noch Geschenke bereitstellte. Auch während des Wettkampfes wurden die Mädels mit Traubenzucker versorgt. Und dies hat gewirkt. 152 gemeldete Turnerinnen waren absoluter Rekord und gleichzeitig schafften es so viele Turnerinnen wie noch nie sich 60 % der möglichen Punkte zu erturnen und demnach so stark wie Pippi Langstrumpf zu sein. Auch der Ausrichter aus Püttlingen war mit 11 Turnerinnen am Start. Der TV Püttlingen ist seit 2014 STB-Turn-Schule für die Altersklassen 5 bis 7 und die Mädchen zeigten, dass diese Auszeichnung zu recht vergeben worden ist. In der Wettkampfklasse 1 absolvierten die Mädchen der Jahrgänge 2013 bereits die Normen der Altersklasse 6. Helen Birk vom Ausrichter war so stark wie keine andere ihrer Wettkampfklasse und erturnte sich insbesondere durch ihre hohe Beweglichkeit den ersten Platz. Die Freude über den ersten Pokal war ihr anzusehen. Auch in der Wettkampfklasse 2 (Jahrgang 2012) schaffte der TVP mit Laura Rokay den Sprung auf Platz 1. Mit insgesamt 93,50 Punkten von 100 war Laura nicht zu schlagen und ließ die Plätze 2 und 3 mit fast 10 Punkten hinter sich. Die Titelverteidigung schaffte sie souverän. Auch Valentina Martini, gerade erst vor zwei Wochen in die STB-Turn-Schule aufgerückt, ist schon so stark wie Pippi Langstrumpf. Lola Stuppi, ebenfalls Jahrgang 2012, schaffte es bei ihrem ersten Wettkampf sich den Titel „fast so stark wie Pippi Langstrumpf“ zu erturnen. In der Wettkampfklasse 3, Jahrgang 2011, waren mit Elisa Ott, Emma Langenfeld, Emily Bastong, Mia Sutor und Franziska Leinenbach die meisten Püttlinger Turnerinnen am Start. Alle absolvierten die Normen der Altersklasse 6 überaus souverän und sind alle „so stark wie Pippi Langstrumpf“. Die Verbesserung zum Vorjahr bei allen athletischen Anforderungen war deutlich. Mit Louisa Hallerberg und Kathrin Zlotina gingen in der Wettkampfklasse 4, Jahrgang 2011, die Püttlinger Landeskaderturnerinnen an der Start. Beide absolvierten in einem spannenden Wettkampf die Normen der Altersklasse 7 und legten mit jeweils 86,00 Punkten einen grandiosen Wettkampf hin. Mit viel Wettkampfgeist verbesserten sich beide Mädels beim Tauhangeln und an der Schweizerstation so sehr, dass bereits am Anfang des Jahres die Kadernorm der Athletik bestätigt wurde. „Unsere Mädels haben an allen Stationen Tolles geleistet und Übungen gemeistert, die am Freitag noch nicht klappten. Es war ein schöner Beginn unserer Wettkampfsaison vor heimischem Publikum. Wir sind sehr stolz.“, so Daniela Kattler und Janina Haag, die Trainerinnen der STB-Turn-Schule in Püttlingen.

 

Zu den Bildern...