Ein „Loblied“ bei der Ehrung für das Sportabzeichen

Rekord mit 151 erfolgreichen Teilnehmern bei der LSG 98 Köllertal

 

Am 2.12. fand im Vereinshaus Breitwies des TV Püttlingen und der DJK Köllerbach die diesjährige Ehrung der erfolgreichen Erwerber des Sportabzeichens statt. Gleich zu Beginn konnten die Trainer Hubert Wingen und Günther Wirtz die Rekordzahl von 151 erfolgreichen Teilnehmern der Sportabzeichen-Saison 2014 vermelden. Dies bedeutete gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung um 62,4%. Das kalte Büffet, das die Teilnehmer selbst erstellt hatten, sorgte gleich zu Beginn mit vielen herzhaften und süßen Sachen für einen familiären und weihnachtlichen Rahmen.

Danach konnten die Trainer auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurückblicken. Der Start zum Sportabzeichen ist mittlerweile „fest verankert im Kalender“, wie Günther Wirtz in seinem „Loblied zum Laufen“ feststellt. Denn „soll das Laufen wohl gelingen, muss man schon sehr früh beginnen.“ 100 Erwerber waren in diesem Jahr das Ziel. „Mit vereinter Leidenschaft“ und mit „ich will“ haben sogar 151 Teilnehmer das große Ziel erreicht. Diese Zahl wurde auch durch die Unterstützung der beiden Vereine TV 1890 Püttlingen und DJK Köllerbach, sowie der Skiabteilung des TV Püttlingen ermöglicht.

Alle Teilnehmer zwischen acht Jahren (Nele Lauermann) und 77 Jahren (Schikowsky Günter) „halfen sich im munteren Bund“ und erhielten aus den Händen der Trainer die Urkunden und Nadeln in Gold, Silber oder Bronze. Der noch sehr aktive Senior Ortwin Krebs legte die Sportabzeichen-Prüfung bereits zum 41. Mal erfolgreich ab.

Im Namen der beiden Vereine bedankten sich Ursula Lauer (1. Vorsitzende der DJK Köllerbach) und Hans Illner (2. Vorsitzender des TV Püttlingen) sowie Uwe Sander im Namen aller Teilnehmer für die zurückliegende erfolgreiche Arbeit und überreichten den Trainern ein Geschenk. Erstmals wurde in diesem Jahr eine Tombola durchgeführt, bei der jeder Teilnehmer ein Präsent( u.a. Rücksäcke von der DOSB gestiftet) mit nach Hause nehmen konnte.

Hubert Wingen meinte besonnen in seinem Vortrag vom „Ausredekönig“: „ Drum denket daran, scheint es noch so schwer, ist es auch mühsam und ihr leidet so sehr: Günther und Hubert die meinen es gut, die trainieren euch mit Spaß, das tut euch allen gut!“.

Für das nächste Jahr hoffen alle, dass es so weiter gehen wird.